Pyrrolizidin-Alkaloide

: Wieder aktuell :
Pyrrolizidin-Alkaloide in Blütenpflanzen

Man spricht wieder und viel darüber, nicht immer Wesentliches, es wird in Schlagzeilen vor ihnen gewarnt, man findet sie u.a. in verschiedenen Tees, in der Volksmedizin, sogar im Honig, vielleicht auch in der „Grünen Soße“, die Goethe so gerne gegessen haben soll, und weiterhin im gelben Sekret des Marienkäferchens. Die Abkürzung lautet PA*)

Was ist Pyrrolizidin, was sind Alkaloide?

„Pyrrolizidin-Alkaloide“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 2284 mal von 739 Besuchern

Stilblüten der Arzneimittel-Werbung

Ein Indianer kennt keinen Schmerz

Stilblüten der Arzneimittel-Werbung

Arzneimittel sind eine Ware besonderer Art, darauf muss auch die Werbung Rücksicht nehmen. Sie darf keine leeren Versprechungen machen, die sich dann nicht erfüllen. In der Werbung für Kosmetika scheint dagegen alles erlaubt zu sein. Bei alkoholischen Getränken spitzt der Gesetzgeber die Ohren. Nach Auffassung des Europäischen Gerichtshofs darf Wein nicht als „bekömmlich“ beworben oder verkauft werden. Das sei eine für alkoholische Getränke verbotene „gesundheitsbezogene Angabe“. Brauereien und Winzer dürfen nicht mehr mit angeblich gesundheitsfördernden Wirkungen ihrer Erzeugnisse werben.

Wie steht es nun mit der Werbung für frei verkäufliche Arzneimittel? Da die versprochene Wirksamkeit nicht immer erreicht wird, müsste im Sinne der Rechtsprechung über Wein und Bier die Arzneimittelwerbung ganz verboten werden. Doch damit würde man über das Ziel hinausschießen. Lassen wir also die Frage nach der Berechtigung offen und fragen stattdessen nach der Logik und dem oft fragwürdigen Kontext, was durch einige Beispiele belegt werden soll.

„Stilblüten der Arzneimittel-Werbung“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 4525 mal von 1432 Besuchern

Beeren oder keine Beeren*

! Beeren oder nicht ?

Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Maulbeeren, Holunderbeeren, Vogelbeeren und Wacholderbeeren sind keine Beeren! Auberginen, Avocados, Bananen, Gurken, Kiwis, Melonen, Papayas, Tollkirschen, Tomaten, die Früchte der Kartoffel, des schwarzen und des bittersüßen Nachtschattens und Zitrusfrüchte sind Beeren! Echte Beeren sind auch Heidelbeeren, Johannisbeeren, Kapstachelbeeren (Physalis peruviana), Moosbeeren, Preiselbeeren, Stachelbeeren und Weintrauben.

„Beeren oder keine Beeren*“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 5879 mal von 1745 Besuchern

Dehydratisierung oder Dehydrierung?

Dehydratisierung oder Dehydrierung?
Über den falschen Gebrauch der Begriffe

Ausgelöst durch einen verbalen Fauxpas in einem Bericht über die Sendung  Lebensmittel-Check mit Tim Mälzer – Wie gut ist unser Wasser? scheint es mir erforderlich, wieder einmal über die Herkunft, die exakte Verwendung und den falschen Gebrauch dieser Begriffe nachzudenken.

„Dehydratisierung oder Dehydrierung?“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 6402 mal von 1902 Besuchern

Was sind Edelmetalle?

Gold-und-Silber_480x270Wieder werden sie in Form von Medaillen bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vergeben. Wenn man die Presseberichte liest oder den Kommentaren der cleveren und selbstbewussten Sportreporter lauscht, dann sind es Gold, Silber und Bronze. Doch seit wann zählt Bronze zu den Edelmetallen?

„Was sind Edelmetalle?“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 9552 mal von 2833 Besuchern

Unser täglich Brot

Brot-mit-Aehren_480x310

Unser täglich Brot

Was Brot ist und wozu man es isst, ist doch jedermann bekannt! Was soll man zum Thema Brot heute noch schreiben? Vielleicht lohnt es aber doch, zu untersuchen,

  • wo überall das Brot als Wort versteckt ist, um darüber zu philosophieren,
  • wo es als Objekt Bedeutung besitzt
  • oder zu fragen, welche ernährungsphysiologischen Zusammenhänge bestehen.

Daraus ergeben sich philologisch-philosophische Aspekte für Verstand und Seele sowie praktisch verwertbare Fakten, die im Alltag nützlich sein können.

„Unser täglich Brot“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 14888 mal von 4114 Besuchern

Wasser & Kunst

08-Wassercluster-Rede_800x600

Wasser & Kunst
Meine Raumskulpturen zum Thema Wasser

Im Jahr 2008 konnte ich mich mit zwei Plastiken an der Ausstellung „Spielart“ im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz beteiligen. Beide Objekte fanden bei den Besuchern großen Anklang, besonders das Phosphat-Hydrat im Format 26 x 26 x 26 cm.

01-Tischplastik-Phosphat-Hydrat_750x740

klicken = vergrößern

„Wasser & Kunst“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 13036 mal von 3682 Besuchern

Mutter, der Rote war allzu feurig

Mutter, der Rote war allzu feurig,

erklärt in der Oper Cavalleria rusticana von Pietro Mascagni der junge Bauer Turridu seiner Mutter Lucia. Die Folgen waren für ihn nicht gesundheitsfördernd sondern tödlich, aber nicht wegen des Alkohols sondern wegen seines Fremdgangs mit Lola, der Frau des Fuhrmanns.

Hier und heute geht es weniger dramatisch zu. Nicht der akute Tod steht zur Debatte, es soll nur entschieden werden, ob Rotwein gesund oder ungesund ist und nebenbei auch, was vom französischen Paradoxon zu halten ist. Inspiriert dazu hat mich der Artikel „Rotwein fördert Krebs und hilft dagegen“ von Sven Stockrahm in der ZEIT vom 31. März 2015.

„Mutter, der Rote war allzu feurig“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 15403 mal von 4811 Besuchern

Naturstoffe – Molekulare Spielkarten

Buch-Naturstoffe_280x380

Naturstoffe – Molekulare Spielkarten

Dieses Buch ist ein wesentlicher Teil der Ergebnisse meiner langjährigen Auseinandersetzung mit dem Thema Molekulare Ästhetik von Natur- und Arzneistoffen. Um in Vorlesungen und Vorträgen den ästhetischen Reiz natürlicher Wirkstoffe zu vermitteln oder zu verdeutlichen, griff ich zum Zeichenstift, bearbeitete die Radierplatte und involvierte später geeignete Computerprogramme.

„Naturstoffe – Molekulare Spielkarten“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 13037 mal von 4320 Besuchern

Arsen – geschätzt, verdammt und wieder nützlich

Brunnen-BB_340x215

Arsen – geschätzt, verdammt und wieder nützlich

In manchen deutschen Heilquellen, zu denen auch Bad Dürkheim und Baden-Baden zählen, ist Arsen ein natürlicher Bestandteil. Heilwasser hat in Deutschland den Status eines Arzneimittels und unterliegt damit dem Arzneimittelgesetz. Es kann innerlich für Trinkkuren und äußerlich für medizinische Bäder angewandt werden. Früher einmal waren bis zu 180 Mikrogramm pro Liter (μg/L) erlaubt. Als das

„Arsen – geschätzt, verdammt und wieder nützlich“ weiterlesen

Print Friendly

Gelesen 14424 mal von 4936 Besuchern