Relative Aspekte der Olympischen Medaillen

Olympia-Muenzen-antik_480x330

Relative Aspekte der Olympischen Medaillen
oder „Die Letzten werden die Ersten sein“

Relativ betrachtet, ist Jamaika das erfolgreichste Land der Olympischen Spiele 2016. Dagegen müssen sich die Großmächte in die Schlußpositionen einordnen, was die Relation Bevölkerungszahl zur Anzahl der Medaillen betrifft.

Doch der Reihe nach : Der vorläufig endgültige Medaillenspiegel am Sonntag, den 21. August 2016 zeigt, dass bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nach Beendigung aller 306 Entscheidungen die USA die meisten Goldmedaillen errungen haben. Es folgen Großbritannien, China, Russland, Deutschland, Japan, Frankreich, Südkorea, Italien und an zehnter Stelle Australien. Siehe Tabelle 1.

Olympia-Rio-2016-Tabelle-1Tabelle 1 : Die ersten 10 Gewinnernationen,
aufgelistet nach der Anzahl der Goldmedaillen.

Wenn man die meist minimalen Unterschiede in den messbaren Ergebnissen betrachtet, die oft nur Hundertstel von Sekunden oder Bruchteile von Millimetern betragen, so liefert die Gesamtzahl an goldenen, silbernen und bronzenen Medaillen eine bessere Grundlage zur Beurteilung der sportlichen Leistungsfähigkeit eines Landes als es die alleinige Zahl der Goldmedaillen tut. Siehe Tabelle 2.

Olympia-Rio-2016-Tabelle-2

Tabelle 2 : Die ersten 10 Gewinnernationen,
aufgelistet nach der Gesamtzahl an Medaillen.

Danach tauschen Frankreich und Japan sowie Australien und Südkorea ihre Plätze in der Rangfolge. Ein weiterer und sehr wichtiger Aspekt für die sportliche Leistungsstärke eines Landes besteht in der Relation zwischen der Bevölkerungszahl und der Zahl der Medaillen.

Olympia-Rio-2016-Tabelle-3

Tabelle 3 : Einwohnerzahlen der Gewinnernationen
und Anzahl der Medaillen

Daraus ergibt sich, dass
  • in China jeweils eine Medaille auf 10,91 Millionen Einwohner kommt,
  • in Japan sind es pro Medaille 3,01 Millionen Einwohner,
  • in den USA sind es 2,06 Millionen,
  • in Russland 2,05,
  • in Südkorea 2,03,
  • in Italien 2,02,
  • in Deutschland 1,09,
  • in Frankreich 1,05,
  • in Großbritannien 0,903 Millionen = 903 000
  • und in Australien 0,80 Millionen = 800 000 Einwohner.
Die relative Erfolgsquote sieht also so aus :
  • Australien
  • Großbritannien
  • Frankreich
  • Deutschland
  • Italien
  • Südkorea
  • Russland
  • USA
  • Japan
  • China

Wählen wir für einen Vergleich Einwohnerzahl zu Medaillenzahl als Beispiele das große Land Brasilien, Kanada als mittelgroßes, dazu einige kleinere europäische Ländern und schließlich noch Jamaika, so ergibt sich dieses interessante Bild:

Olympia-Rio-2016-Tabelle-4

Tabelle 4 : Vergleich Einwohnerzahl zu Medaillenzahl

Die Rangfolge sieht dann so aus :

Jamaika hat eine Medaille pro 273 000 Einwohner gewonnen und die Niederlande eine Medaille pro 768 000 Einwohner. Es folgt Kanada mit 1,06 Millionen Einwohnern, die Schweiz mit 1,143 Millionen, Belgien mit 1,918 Millionen und zuletzt Brasilien, das eine Medaille pro 10,732 Millionen Einwohnern gewonnen hat.

Zur Vertiefung

Auf die Ergebnisse der Olympischen Spiele 2020 in Tokio bin ich gespannt.

Print Friendly, PDF & Email

Gelesen 12512 mal von 3589 Besuchern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *