Augen

Augen-Grafik_400x270

Wir wollen das Wort Augen in Augenschein nehmen und uns fragen, wie oft wir dafür die Augen öffnen müssen. Dabei setzen wir voraus, dass wir noch im Vollbesitz unseres Augenlichtes sind. Wenn nicht, würden wir Augenlinsen oder eine Brille, die man auch als Augenglas bezeichnet, benötigen. Um diese Sehhilfen zu erwerben, müssen wir einen Augenoptiker aufsuchen.

Besser wäre es jedoch, vorher einen Augenarzt zu konsultieren. Er kontrolliert den Augeninnendruck, die Augenkammern und den Augenhintergrund, essenzielle Fakten der gesamten Augendiagnostik. Er vermisst die Augenachse, untersucht die Augenlinse und die Augenbindehaut. Mit Hilfe eines Augenspiegels kann er eine Augenschwäche oder andere Augenfehler feststellen. Ein Augenflimmern oder ein Augenzittern erkennt er mit unbewaffnetem Auge. Schließlich ist er Fachmann der Augenheilkunde. Er verordnet Augentropfen und Augenbinden und empfiehlt den Kauf einer Augenbadewanne, um bei Bedarf eine Augenbad durchführen zu können. Eine Augenbinde ist dann nicht vonnöten, erst dann, wenn eine Augenoperation durch einen erfahrenen Augenchirurgen durchgeführt wurde, bei der auch Augenkompressen benötigt wurden. Danach benutzt man vorübergehend eine Augenklappe. Augenfremdkörper müssen entfernt werden, bevor sie zu dauerhaften Augenschäden führen. Einen Augenmagneten benötigt man zur Entfernung solcher Fremdkörper, die aus Eisen sind. Die Augenbewegungen besorgt die Augenmuskulatur als Bestandteil des Augapfels.

Mit Hilfe der Augenkosmetik können Augenwimpern, Augenlider und Augenschatten betont, sowie Augenringe und Augenfältchen kaschiert werden. Nicht verändert wird dabei die Augenfarbe.

Augenzeugen liefern wichtige Erkenntnisse bei der Klärung von Vergehen oder Verbrechen.

Augenweide und Augenzauber müssen keine Augenwischerei sein.

Als Augenpulver zu bezeichnen sind die oft in winzigen Buchstaben gedruckten Inhaltsangaben auf Lebensmittelverpackungen.

Nur verbal mit dem Auge in Verbindung zu bringen ist der Augenzahn, ein Name für den oberen Eckzahn. Der Augenfleck hingegen ist die Bezeichnung der Sehorganelle von Einzellern. Damit sind wohl die gebräuchlichen Worte aufgezählt, die den Wortteil Auge enthalten.

Verweilen wir zum Schluss noch einen Augenblick bei solchen Augen, die nicht alle zum Sehen befähigt sind. Zu denken ist dabei an: Adlerauge, Argusauge, Blaues Auge, Bullauge, Fettauge, Hühnerauge, Insektenauge, Katzenauge, Kuhauge, Neunauge, Ochsenauge, Pfauenauge, Rotauge und Teufelsauge.

Bleibt abschließend mit etwas Augenzwinkern zu wünschen, dass der Autor dieses Artikels und seine Leser sich auf gleicher Augenhöhe begegnen. Von Auge um Auge soll hierbei nicht die Rede sein.

Print Friendly, PDF & Email

Gelesen 12998 mal von 3806 Besuchern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *